Wo verkaufe ich das E-Book?

Nutzen Sie Internet-Buchhandlungen wie Amazon, Thalia, Weltbild & Co für die Verkäufe Ihres E-Books.

Dienstleister sind Ihnen dabei behilflich. Sie wandeln Ihr Word-Dokument in das EPUB-Format um und rechnen die Verkäufe mit Ihnen ab. Die ISBN wird besorgt und diese sorgen dafür, dass Ihr Werk in das nationale Buchverzeichnis aufgenommen wird.

Sie er­halten 70 % der Netto­ein­nahmen! Bei einem gedruckten Buch werden Sie kaum 15 % bekommen.

Im Ratgeber E-Book schreiben finden Sie ein Boni mit der Beschreibung für zwei Dienstleister.

Sie lernen im Ratgeber auch den Verkauf über eine eigene Website.

Testen Sie unbedingt den Markt

Im vorangegangenen Kapitel haben Sie zahlreiche Nischen gefunden. Jetzt geht es daran zu testen, ob es zahlungskräftige Kunden dafür gibt. Die nach­fol­gen­den Seiten helfen Ihnen bei der Keywordanalyse. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit dafür, sonst schreiben Sie vielleicht umsonst Ihren Ratgeber.

Keywordanalyse

Es geht hier darum, profitable Keywords zu dieser Nische zu finden. D.h., besteht ausreichend Nachfrage und die Mitbewerberdichte ist nicht zu hoch? Können Sie zu diesem Thema eine Beziehung aufbauen, ist es für Sie auch für längere Zeit ein interessantes Thema? Können Sie anderen mit Ihrer Problemlösung helfen?

Ich verwende als Beispiel für diesen Leitfaden das Thema Migräne. Beschränken Sie sich nicht auf ein Wort.

Vorbereitung

26.        Keywords

Zuerst brauchen Sie Keywords. Welche sind Ihre wichtigsten Keywords? D.h., mit welchen Suchwörtern würden Interessenten nach Ihrem Angebot suchen? Nur wenn dieser Suchbegriff in die Suchmaschine eingegeben wird, erscheint Ihre Anzeige. Verwenden Sie nicht nur die Standardbegriffe, sondern gerne auch zwei und drei Wörter gleichzeitig, sogenannte Longtail-Keywords.

Legen Sie sich eine Tabelle in der Tabellenkalkulation an. Legen Sie dort alle gefundenen Keywords untereinander ab, die Sie bei den nachfolgenden Diensten finden. Notieren Sie sich jeweils das monatliche Volumen und den CPC-Preis dazu.

Starke Keywords sind Kombinationen mit bestellen, günstig, preiswert, billig und kaufen. Hier ist die Kaufentscheidung schon weit fortgeschritten.

Welches Synonym wird für Ihre Produkte verwendet? Wer sucht schon nach Füllfederhalter, Füller dürfte die gebräuchlichere Bezeichnung sein. Probieren Sie die Schreibweise in der Einzahl und Mehrzahl aus.

Suche Sie Keywords mit dem Suggest hunter. Er ermittelt Hunderte von LongTail-Keywords innerhalb von wenigen Minuten auf Knopfdruck! Versuche das einmal mit der Hand.

Rufen Sie Keyword-Ideen und Traffic-Schätzungen mit dem Keyword-Planer ab, unter  https://support.google.com/adwords/answer/2999770 erreichbar. Er ersetzt das Google Keyword Tool.

Google hat einen Dienst, www.google.de/trends: Mit ihm ermitteln Sie, ob der Trend auf- oder absteigend ist.

Weitere Informationsquellen sind:

Der Keyword Planner von Google ist Ihnen dabei behilflich. https://adwords.google.com/o/KeywordTool Auf ihm sehen Sie die Zugriffszahlen und die Mitbewerberdichte.

Google-Account

Sollten Sie noch keinen Google-Account haben, registrieren Sie sich unter https://accounts.google.com/ServiceLogin?hl=de&continue=https://www.google.de/.

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, sieht Ihre Startseite etwa so aus:

Geben Sie das Keyword „Migräne“ ein. In unserem Beispiel aus dem Bereich „Gesundheit“. Manche Begriffe haben mehrere Bedeutungen, deshalb geben Sie die Kategorie vor.

Verwenden Sie die Übereinstimmung [Exakt].

Damit sich die Nische auch lohnt, gebe ich auch noch den Mindest-Traffic für die monatliche lokale Suchanfrage bei Google vor.

Bei 3000 habe ich nur 1 Treffer erhalten, deswegen habe ich noch einmal mit 1000 gesucht und folgendes Ergebnis erhalten:

Die Treffer lassen sich sortieren. Klicken Sie dazu auf die Überschrift.

Die Spalten lassen sich erweitern, in dem Sie mit der rechten Maustaste auf das Feld „Spalten“ klicken und den „ungefähren CPC-Wert“ ankreuzen. Günstig wäre ein Preis unter 0,50 €.

Diese Liste lässt sich im CSV-Format herunterladen. Dieses Format kann jede Tabellenkalkulation verarbeiten.

Experimentieren Sie auch mit den Übereinstimmungstypen [Weitgehend] und [Wortgruppe].

Jetzt recherchieren wir weiter mit einem Keyword aus der Trefferliste. Klicken Sie auf das Pfeilsymbol neben [Migräne bei Kindern]. Wählen Sie dort Google-Suche aus. Ideal wäre es, wenn der Begriff nicht mehr als 300.000 Treffer hätte. In diesem Beispiel sind es 809.000 Treffer.

 

Gibt es Anzeigen auf der rechten Seite und oben? Wenn nicht, scheint es kein lukrativer Markt zu sein. Zu viele sollten es aber auch nicht sein.

Schauen Sie sich die Suchergebnisse an. Auf welche Keywords sind diese optimiert? Können Sie Seiten von der ersten Google Seite vertreiben?

Eine weitere Suchmöglichkeit ist Google Insights for Search, damit kann man sich den Verlauf der Suchanfragen sehen. Wie entwickeln sich die Suchanfragen im Laufe der Monate?

28.        Kriterien für eine gute Nische

Wenn Sie diese zehn Punkte mit „Ja“ beantworten können, haben Sie Ihre Nische gefunden. Sollte einer dieser Punkte nicht zutreffen, dann nehmen Sie eine andere Nische aus Ihrer Liste:

  1. Das monatliche Suchvolumen auf unser Keyword beträgt mehr als 5000 Anfragen
  2. Das Suchvolumen bleibt über das Jahr hinweg relativ konstant. Wie wird sich die Nachfrage entwickeln?
  3. Die Anzahl der Mitbewerber ist klein bis mittel. Keine Konkurrenz ist ich nicht gut für Pioniere.
  4. Die Suchergebnisse in Google betragen nicht mehr als 300.000 Treffer
  5. Es werden nur wenige kostenpflichtige Anzeigen auf dein Keyword geschaltet
  6. Die Werbeanzeigen sind kaum auf dein Keyword optimiert
  7. Die Klickpreise für Werbung liegen unter 50 Cent
  8. Die hoch gelisteten Webseiten in deinen Suchergebnissen sind nicht auf deine Keywords optimiert
  9. Die potenzielle Kundschaft ist bereit, Geld für eine Problemlösung auszugeben?
  10. Du bist in der Lage, ein Produkt für deine Zielgruppe zu erstellen?

Was Sie noch bedenken sollten

Ist es ein einmaliges Angebot oder bauen Ihre Produkte aufeinander auf?

Sind Sie auf jemanden angewiesen? Auf ein anderes Produkt, Dienstleistung, Internetseite oder Unternehmen?

Was unterscheidet Sie vom Wettbewerb, was lässt sich nicht so leicht nachmachen?

Wie viel Einkommen hat Ihre Zielgruppe?

Ist Ihre Zielgruppe überhaupt online?

Tipp: Erstellen Sie eine Seite mit einigen Informationen. Erklären Sie Ihren Interes­senten, dass Sie die Seite noch aufbauen und sie bei Eintragung in den Newsletter informiert werden, wenn es soweit ist.

So verkaufen Sie selbst ein E-Book

Die Auswahl der Domain richtet sich nach den ermittelten Keywords, die für Ihre Homepage genügend Besucher liefert und nicht zu viel Konkurrenz hat. Die beste Quelle ist der Keyword Planer von Googlehttps://adwords.google.com/o/KeywordTool. Bei mehreren Keywords trenne ich diese mit Bindestrichen, wie z. B. www.schnell-abnehmen.de.

De-Domains lassen sich bei der Zentralstelle united-domains.de prüfen, ob diese noch nicht registriert sind. Bei www.united-domains.de kann man mehrere Endungen hinter dem Punkt gleichzeitig  prüfen lassen, ob diese frei sind. De-Domains sollten Sie bevorzugen, wenn Ihr Angebot sich für den deutschen Sprachraum eignet.

                                             1.        Was sollte ein Hoster-Paket beinhalten?

Sie brauchen als erstes einen Provider. Über webhostlist.de erhalten Sie eine umfassende Übersicht der Hosterhttp://www.webhostlist.de/webhosting/preisvergleich/Alle-Provider_1-Domains_unbegrenzt-Traffic_PHP_MySQL

Prüfen Sie, ob das Paket Cronjobs enthält. Diese werden für wieder­holende Auf­gaben benötigt, wie z. B. für einen Autoresponder. Sind mindestens 5 MySQL-Datenbanken enthalten? Sind CGI-Skripte erlaubt?

Sehr empfehlenswert sind Zusatzpakete wie das Blog-System WordPress.

Ich habe meine Domains auf Alfahosting und 1blu gehostet.

                                                   2.        Anforderungen an eine Homepage

Meine Checkliste einer Verkaufsseite für den Verkauf von digitalen Produkten

  • Haben Sie eine Software, die HTML kann? Wenn nicht, dann empfehle ich Ihnen Notepad++. Kostenlos zu beziehen über http://notepad-plus-plus.org/
  • Keyword sollte im Domainnamen vorkommen. easy-abnehmen.de oder www.10kilo-in-30-tagen.de
  • Verlinken Sie nicht auf einen ganzen Shop, sondern benutzen Sie für jedes E-Book eine eigene, vollwertige Domain und Verkaufsseite
  • Design und Format: Verwenden Sie einen weißen Hintergrund. Als Schrift hat sich als gut erwiesen: Schriftart Courier, Times New Romain Schriftgröße 14 oder Verdana 12. Die Textblöcke sollten aus höchstens 4-5 Sätzen bestehen. Variieren Sie. Kaufen Sie Bilder von pixelio.de oder fotolia.de. Sehen Sie sich die Lizenzbestimmungen an. Dürfen Sie diese auf einer Webseite verwenden?

                                                            3.        index.htm

Lassen Sie sich für diese Startseite eine Headergrafik erstellen.

Die Hauptschlagzeile sollte 20 – 22px groß, fett und zentriert sein. Verwenden Sie als Farbe dunkelrot,  dunkelblau oder dunkelorange.

Bauen Sie Suchbegriffe in den Titel ein.

  • Endlich! Der Ratgeber Geld ist da.
  • Neu! Der Ratgeber Zeitmanagement ist da.
  • Liebe abgebrannten 😉
  • Kennen Sie auch ……………….?
  • Wie man ……………………..
  • Dieser Ratgeber ………. wird auch Sie zu mehr ……….
  • Wie der Ratgeber Zeitmanagement auch Ihnen zu mehr Freizeit verhilft.
  • Suche Menschen mit wenig Freizeit.
  • Ich habe keine Ahnung von Bademoden, aber von Geld
  • Vorsicht: Nach der Lektüre des Ratgebers Zeitmanagement werden Sie unendlich Zeit haben.
  • Wie Sie in Rekordzeit Ihre Arbeit bewältigen.
  • Das Geheimnis, wie Sie ___________________________ für immer überwinden!“
  • Wie Sie lernen, _______________ in kürzester Zeit zu besiegen!“
  • „Wie ich ____________ besiegte und Sie es auch schaffen können!“
  • „Wie Sie Ihre _______________ für immer loswerden!“
  • „So erreichen Sie, dass Ihre ____________ für immer verschwinden!“
  • „Sie lachten, als …. Aber nicht, als ich ………!
  • „Wer möchte auch ein …..!
  • „Wie Sie Ihr eigenes, hochprofitables E-Book schreiben … garantiert in nur 7 Tagen!“

Die Unterschlagzeile hat die Größe 16-18px, ist zentriert und am besten schwarz

Schreiben Sie oben rechts den Ort und das aktuelle Datum.

Für die Einleitung verwenden Sie bitte nicht „Sehr geehrte Damen und Herren“ sondern eine zum Thema passende Anrede wie „Lieber Golf-Freak“.

Was halten Sie von folgendem Einstieg? „Wenn Sie präzise wissen, wie Sie ……….., dann werden dies die mit Abstand wichtigsten Zeilen sein, die Sie jemals lesen werden. Was ist das Problem der Zielgruppe?

Erzählen Sie eine Geschichte über Ihren Werdegang und welche persönliche Erfahrung Sie mit diesem Thema gemacht haben.

Jetzt kommt der informative Bereich mit Fakten und dem Nutzen, den Ihr E-Book bietet.

Ihr digitales Produkt ist nicht greifbar. Erstellen Sie deswegen ein 3-D-Cover. Erwähnen Sie, dass es nur eine symbolische Darstellung ist.

Zahlen Sie die Vorteile Ihres Produktes in einer Aufzählung auf. Leser lieben diese Bulletts.

Erwähnen Sie immer noch nicht den Preis. Erwähnen Sie vergleichbare Produkte, die ein Vielfaches kosten. Ihr Produkt kostet dagegen nur x,xx .

Was bekommt der Kunde für diesen Preis von Ihnen? Erwähnen Sie die Bonis im Wert von xx,xx €.

Sagen Sie dem Interessenten, was er tun soll. Eigentlich logisch aber tun Sie es trotzdem. Jetzt kommt der Button, der zu Ihrer Bestellseite führt.

Begrenzen Sie Ihr Angebot: Dieses Angebot ist nur xx Tage gültig oder ist auf xx Stück begrenzt.

Erwähnen Sie im P.S. Ihre Geld-zurück-Garantie von mindestens 60 Tage. Keine Sorge, diese Garantie wird nur selten ausgenutzt. Sie erzielen aber mit der Garantie wesentlich mehr Verkäufe. Es rechnet sich.

Jetzt sollten Erfahrungsberichte, sogenannte Testemonials von Ihren begeisterten Kunden folgen.

                                                                       4.        Bestellseite.htm:

Fassen Sie die Vorteile zusammen: Ja, Herr xxx, ich weiß, dass ich Folgendes von Ihnen erhalte:

  • Produkt
  • Boni 1: ………
  • Boni 2: ………

Bieten Sie Ihr Produkt nicht zu billig an, der Preis muss angemessen sein. 17 / 27 oder 37 € sind              beliebte Preise. Was unter zehn Euro kostet, kann nichts kosten.

Bauen Sie hier einen Link zu Ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen ein.

Binden Sie den Zahlungsanbieter-Code in diese Seite ein. Nach erfolgter Zahlung sollte dann auf die Downloadseite verzweigt werden. Bieten Sie mindestens PayPal und Kreditkarte an. Lastschrift würde ich nicht anbieten, diese kann bis zu acht Wochen widerrufen werden.

5.        Download/Danke-Seite.htm:

Legen Sie sich ein Unterverzeichnis mit einem kryptischen Namen an. In dieses Verzeichnis packen Sie die download23fg34324.htm oder so ähnlich.

Bitte folgenden Passus in den Head-Bereich der Seite einbinden:
<meta name”robots” content=”noindex” />

Bedanken Sie sich für den Kauf.

Packen Sie die pdf-Datei mit Ratgeber, AGB’s, Passwort.txt und Bonis in eine Zip-Datei.

Nach dem Kauf bieten Sie auf der Download- und Danke-Seite weitere Produkte an, für den Käufer natürlich zum Sonderpreis wie Audios im mp3-Format oder Videos im FLV-Format.

Die Datei „robots.txt“ im Hauptverzeichnis schließt dieses Verzeichnis und diese Datei für die Indizierung durch Google aus. Sie sieht etwa so aus:

#Ihr Name

User-agent: *

Disallow: /*.pdf

Disallow: /*.doc

Disallow: /*.xls

Disallow: /*.wbk

Disallow: /*.rtf

Disallow: /*.pub

Disallow: /*.zdp

 

Disallow: /*.zip

Sitemap: http://www.ihre-domain.de/sitemap.xml

 

Einen noch besseren Schutz der Downloaddatei bietet das Script von http://www.dlguardian.com/.

 6.        Faq.htm

Welche Fragen könnte der Kunde haben? Formulieren Sie diese und die Antworten direkt dazu. Packen Sie auch reale Anfragen hier hinein. So entlasten Sie den Support.

 7.        uebermich.htm

Schreiben Sie etwas über sich, gerne mit Foto. Wer kauft schon gern anonym ein?

8.        partnerprogramm.htm

Setzen Sie ein eigenes Partnerprogramm auf. So vervielfältigen Sie die Verkaufsmöglichkeiten. Bieten Sie mindestens 50 % Provision an.

Sie können mit einer eigenen Software wie JAM oder mit share-it.com abrechnen. Bieten Sie Ihren Partnern (Affiliates) E-Mail-Vorlagen, Grafiken und Reports zur Werbung an.

 9.        impressum.htm

Jede Website muss ein Impressum haben. Generieren Sie es mit dem Impressum-Generator von http://www.e-recht24.de/impressum-generator.html. Bauen Sie den erzeugten Code in die impressum.htm ein.

Einige Anwälte suchen nach fehlenden oder fehlerhaften Impressum. Sie freuen sich schon, ihnen eine Kostennote mit Unterlassungs­erklärung zuzusenden

10.        kontakt.htm

Damit der Interessent oder Käufer sich mit Ihnen in Verbindung setzen kann, geben Sie hier bitte hier Ihre Mail-Adresse oder ein Kontaktformular an. Er sollte seinen Namen, einen Betreff und eine Nachricht übermitteln.

                                                                      11.        404.html

Wenn eine Webseite nicht gefunden wird, wird ein Fehler 404 generiert. Nutzen Sie diese Seite für eine nette Fehlermeldung und bringen ihren Interessenten mit einem Link zur Hauptseite.

Sie müssen kein Grafiker sein, um Ihre Webseiten zu erstellen. Es Baukästen oder WordPress von Ihrem Provider oder Vorlagen von den folgenden Seiten:

Lizensierte Bilder finden Sie bei fotolia.dewww.pixelio.dehttp://de.fotolia.com

So machen Sie Ihr Werk sicher

Machen Sie es Ihrem Käufer schwierig, Ihr Werk falsch zu verwenden. Wandel Sie es in das PDF-Format um. Für dieses Format gibt es in allen Betriebssystemen kostenlose Reader. Zusätzlich verwenden Sie noch ein Passwort zum Öffnen.

PDF-Dateien erstellen

Dieses Format hat sich als Standard auf allen Betriebssystem-Plattformen durchgesetzt. Deshalb nehmen wir es als Auslieferungsformat für unsere E-Books.

Ich arbeite mit dem kostenlosen pdfcreator und bin voll zufrieden. Es geht ja nur um die Umwandlung eines Dokuments in das PDF-Format. Dafür ist es ausreichend. Es beinhaltet auch verschiedene Verschlüsselungsmethoden und die Datei lässt sich mit einem Passwort versehen.

Suchen Sie bei Google nach dem pdfcreator. Laden Sie das Programm herunter und installieren Sie es.

Rufen Sie den pdf-Creator auf. Gehen Sie über das Menü DRUCKEN – EINSTELLUNGEN auf das Format „PDF“. Nehmen Sie folgende Einstellungen vor:

Umwandlung eines Dokuments in das PDF-Format

Der Pdf-creator ist ein „Druckertreiber“. Sie „drucken“ Ihr Dokument in eine PDF-Datei.

Füllen Sie die nachfolgenden Felder aus:

und klicken Sie auf Einstellungen. Bitte klicken Sie auf PDF und danach auf das Register Sicherheit. Benutzen Sie die Sicherheit.

Sperren Sie das Kopieren, das Dokument oder die Kommentare zu bearbeiten. Gestatten Sie das Drucken.

Geben Sie noch das Passwort für den Benutzer und für den Besitzer der Datei ein und merken Sie sich diese bitte. Legen Sie sich eine einfache Text-Datei mit dem Benutzer-Password an. Diese liefern Sie mit der PDF-Datei aus.

Bebildert finden Sie diese Beschreibung als Boni zum Ratgeber E-Book-schreiben, den Sie hier erhalten.

Wie lege ich einen Zahlungsbutton an?

Sie möchten ein vollautomatisches Business-System? Dazu gehört auch ein Zahlungsbutton. Ich beschreibe es Ihnen mit dem Zahlungssystem PayPal. Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein bzw. melden Sie sich dafür an.

Im Menü TOOLS finden Sie PAYPAL Buttons

Nach dem Klick darauf erscheint ein Zwischenfenster zum Erstellen eines Zahlungs-Buttons.

Auf der rechten Seite finden Sie unter WEITERE OPTIONEN / NEUEN BUTTON ERSTELLEN. Die Felder sind selbsterklärend.

Der Schritt 2 können Sie auslassen. Gehen Sie direkt zu Schritt 3:

Klicken Sie auf Code auswählen. Den markierten Text kopieren Sie bitte mit den Tasten STRG + C in eine Txt-Datei. Verwenden Sie kein Word. Dieses Programm fügt unsichtbare Zeichen in die Datei ein!

Den Inhalt kopieren Sie in Ihre Bestellseite (bestellseite.htm). Damit erreichen Sie, dass bei erfolgreicher Zahlung der Besteller zur HTML-Seite mit der Downloaddatei weitergeleitet wird.

Sollte er den Kaufvorgang abbrechen, wird er zu einer entsprechenden HTML-Seite weitergeleitet. Auf dieser Seiten überzeugen Sie ihn noch einmal von Ihrem reellen Angebot und geben ihm die Möglichkeit, zur Bestellseite zurückzukehren.

Im Boni zum Ratgeber E-Book schreiben finden Sie diese Beschreibung auch bebildert und zusätzlich einen anderen Bezahlanbieter.

Warum man mit einem E-Book-Shop scheitert?

Es ist von ebooks die Rede und das man damit Geld verdienen kann und jetzt sowas.

Ich widerspreche mich nicht. Die Leute da draußen suchen keine E-Books sondern Problemlösungen. Das kann ein E-Book sein.

Nehmen Sie sich die Zeit, um zu recherchieren, nach welchen Themen Nachfrage besteht.

Vermarkten Sie also keinen kompletten E-Book-Shop sondern immer nur einen Problemlöser. Fertig eingerichtete Shops mit Dutzenden E-Books gibt es zuhauf. Diese unterbieten sich gegenseitig im Preis, um einen Verkauf zu tätigen. Da wollen Sie doch nicht mitmachen?

Reservieren Sie sich dafür eine eigene Domain mit dem Haupt-Keyword. Schildern Sie im Verkaufs­text das Problem und wie Sie es lösen werden. Sie verlangen einen ordentlichen Preis, die Rabattschlacht machen Sie nicht mit. Sie haben doch was zu bieten, oder? Die Verkäufer haben kein Vertrauen zu billigen Ratgebern. Tun Sie ihnen den Gefallen.

Ist Ihr Verkaufstext lang genug? Haben Sie das Problem herausgearbeitet, so dass sich der Interessent sich wiedererkennt? Zählen Sie alle Vorteile auf, am besten als Aufzählung?

Sie haben noch keine Erfahrung im Schreiben von Verkaufstexten? Dann melden Sie sich bei Testbroker.de oder Content.de und beauftragen Sie einen professionellen Verkaufstexter. Dies ist eine spezielle Schreibe. Für den Verkauf Ihres zweiten Ratgebers haben Sie dann eine Vorlage, die Sie dann selber texten.

Selbst wenn Sie ein E-Book mit Verkaufsrechten erworben haben und es nicht selbst geschrieben haben. Wechseln Sie das Cover aus und schreiben es um und ergänzen es. Dann ist es Ihr Produkt und seinen Preis Wert. Suchen Sie nach Bonis, die Sie beilegen können. Schauen Sie vorher in den Verkaufsbedingungen nach, ob Sie es dürfen. Am besten erwerben Sie Ratgeber mit PLR-Rechten. E-Books mit Reseller oder Master-Reseller-Rechten finden Sie genügend bei eBay.

Da es ein digitales Produkt ist es, hat der Interessent nichts zum Anfassen. Lassen Sie sich deshalb ein 3D-Cover Ihres Titels erstellen. Ich arbeite seit Jahren mit Enrico Boesler von bannerdesigner.de zusammen. Mit wenigen Worten in der Auftragsbeschreibung kommt er zu Recht und liefert Ihnen vor der Zahlung einen passenden Entwurf zum Thema.

Erst bei der Bestellung verzweigen Sie auf die Produktseite mit Ihrem Ratgeber in Ihren E-Book-Shop, nicht auf die Startseite Ihres Shops! Dort bekommt er eine Zusammenfassung der Argumente. Dieser E-Book-Shop nimmt die Zahlung entgegen, erstellt die Rechnung und gibt dann den Download frei. Dafür ist der Shop gut geeignet.

Zusammenfassung

Sie verdienen Geld mit E-Books, wenn Sie folgende Kriterien erfüllen:

  1. Sie haben E-Books mit Themen im Angebot, nach denen gesucht wird
  2. Das E-Book ist Ihr eigenes bzw. Sie dürfen es abändern?
  3. Sie haben eine eigene Domain für Ihr Produkt
  4. Der Verkaufstext steht?
  5. Sie verzweigen nicht auf Startseite des Shops, sondern auf die Produktseite
  6. Die Produktseite enthält das Cover Ihres Ratgebers?
  7. Sie verlangen einen gerechten Preis

Damit sollte sich Ihr Erfolg einstellen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Alles über Nischenstrategien

Machen Sie nicht diesen Fehler

Das Wichtigste ist, dass Sie nicht über das schreiben, was Ihnen am Herzen liegt, sondern was gesucht wird. Nochmal: Suchen Sie nach dem Hunger. Schreiben Sie nicht für jeden, sondern nur für eine kleine Ziel­gruppe. Sie müssen eine Nische finden! Wenn Sie etwas davon verstehen, umso besser.

Sie können sich die Infor­ma­ti­onen aber auch im Internet besorgen und um­schrei­ben. Beachten Sie das Urheberrecht.

Geld verdienen Sie, in dem Sie gesundheitliche oder finanzielle Probleme lösen oder beschreiben, wie etwas zu ge­brauchen ist. Abnehmen wird wohl auch in Zukunft ein Thema sein. Die anderen Märkte stehen für Hobbies, in denen jemand besser werden will oder Informationen benötigt. Da wird nicht so auf den Euro geschaut.

Hat Ihre Zielgruppe genug Kaufkraft? Für Hartz-IV-Empfänger zu schreiben, ist es zwar lobenswert, aber haben diese das Geld, Ihr E-Book zu kaufen?

Ist Ihre Zielgruppe überhaupt online? Sie schreiben eine Problem­lösung für eine Zielgruppe, die zum Beispiel aufgrund des Alters gar nicht online ist. Auch keine gute Lösung.

Wie viel Konkurrenz haben Sie mit Ihrem Thema? Wenn die vorderen Ergebnisseiten bei Google belegt sind, haben Sie keine Chance, ein E-Book zu verkaufen. Dabei hilft Ihnen die Keywordanalyse.

Allgemeines über Nischenstrategien

Dies ist ein sehr wichtiges Thema. Deshalb habe ich es an den Anfang gesetzt. Es wird sehr ausführlich.

So suchen Sie nach Nischen

Eine Nische ist ein Thema, indem Sie sich bewegen. Sie sollte klein genug sein, damit sie für große Firmen uninteressant ist, aber groß genug, um für Sie genügend Gewinn abzuwerfen. Ein zu weit gegriffenes Thema sorgt dafür, dass man die wahren Bedürfnisse seiner Interessenten nicht herausfinden kann.

Nur wer sich auf eine Nische konzentriert, bündelt seine Kräfte und erhält ein klares Profil. Sie lernen Ihre Zielgruppe immer besser kennen, Ihr Spezial­wissen wächst und Sie erwerben dadurch Vertrauen. Dies ist Ihre einzige Chance, Geld im Internet zu verdienen. Messen Sie sich nicht mit Etablierten auf großen Märkten, da erleben Sie nur Frust.

Die Vorteile einer Nische sind der geringe Wettbewerb, Sie kommen da­durch schneller in die relevanten Suchergebnisse bei Google. Sollten Sie keinen Wett­be­werber haben, dann ist die Nische zu klein und nicht lukrativ genug.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten einer Nischenseite: Problemlösung oder Produktseite. Die Problemlösungsnische ist die langfristigere, die Pro­dukt­seite ermöglicht die schnelleren Gewinne.

Beispiele für Nischen:

Beziehungen

Familiäre Beziehungen

Mutter-Kind-Beziehung

Erziehungsfragen im Babyalter

Das Baby schläft nicht

Ich habe das Thema „Beziehungen“ soweit heruntergebrochen, bis ich an der 5. Stelle zur Nische angelangt bin. Würden Sie an der 4. Hierarchie­stufe auf­hören, wäre das Thema viel zu umfassend für ein eBook.

Lassen Sie sich genügend Zeit für das Suchen einer Nische und testen Sie diese Nische aus­giebig. Dieses E-Book hilft Ihnen dabei.

Ziel ist es, die Nr. 1 in der Nische zu werden.

Methoden zur Nischengenerierung

In diesem Kapitel werde ich Ihnen Techniken und Links zur Nischengenerierung für Informationsprodukte vorstellen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit dafür. Diese Ideen bilden später Ihr Kapital.

In einem späteren Kapitel werden wir den Markt für diese Nischen untersuchen, ob er lukrativ genug ist. Erst das E-Book zu erstellen und dann den Markt dafür zu suchen, ist der falsche Weg. Musste ich leider selber erfahren.

Jetzt geht es aber los!

2.        Schreiben Sie Ihre Interessen und Hobbies auf

Bei Ihren Themen fällt es Ihnen am leichtesten, darüber ein E-Book zu schreiben. Was tun Sie gerne? Über welche Themen reden Sie gerne? Worin kennen Sie sich gut aus? (Benutzen Sie am besten eine Tabelle, die Sie handschriftlich ausfüllen. Nehmen Sie sich wenigstens eine Stunde Zeit dafür! Das ist Ihr späteres Kapital)

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

3.        Lokaler Buchladen

Gehen Sie in einen Buchladen und schauen sich zehn Magazine an. Welche Inhalte gibt es? Wer wirbt in diesen Magazinen und womit? Welche Auflagen haben diese Magazine?

Sammeln Sie Ausschnitte aus gekauften Zeitschriften in einem Hängeordner.

4.        Amazon-Zeitschriften

Welche Zeitschriften sind unter den Top 100? Sind Titel darunter, zu denen Sie eine Affinität haben? Es ist einfacher über ein Hobby zu schreiben, als sich erst in ein Thema einzuarbeiten.

Welche Probleme werden in diesen Zeitschriften angesprochen? Wie werden diese gelöst?

Sie finden diese Kategorie unter www.amazon.de / Alle Kategorien / Bücher / Bücher / Zeitschriften / Nach Themen / Bestseller.

Bestsellerliste:

  1. key! (Teenie-Zeitschrift a la BRAVO)
  2. Adesso ( Spotlight auf italienisch)
  3. Readers Digest
  4. Revue de la Presse
  5. Ramp (endlich 18)
  6. Lürzers Archiv
  7. Mein schöner Garten
  8. Living etc
  9. Spektrum
  10. Zeitschrift für kritische Theorie
  11. Umbauen und Modernisieren
  12. Lisa Wohnen & Dekorieren
  13. Forbes
  14. Beef
  15. World of Interiors
  16. Oldtimer Traktor
  17. Eltern
  18. Gartenspaß
  19. Read on ( Sprachzeitung)
  20. Marie Claire Idees

5. Amazon-Bestseller

Die Verkäufe beim weltgrößten Buchhändler sind immer relevant.

Sie finden diese Kategorie unter www.amazon.de / Alle Kategorien / Bücher / Bücher / Alle Bücher / Bestseller.

Bestsellerliste:

  1. Wer sagt, dass Kinder glücklich machen?
  2. Babyjahre: Entwicklung und Erziehung
  3. Oje, ich wachse!
  4. Die Dukan Diät
  5. Ralf Schmitz: Thema Katze und Hund
  6. Die hcG-Diät
  7. Unser sechzehntes Jahr
  8. Wie Sie wirklich Selbstvertrauen….
  9. The Tools
  10. The Magic
  11. Tipps vom Hundeflüsterer
  12. Eine sterbenskranke Frau erzählt
  13. Selbstdisziplin
  14. Die Kunst des klaren Denkens
  15. Endlich Nichtraucher!
  16. Ich bin dann mal schlank
  17. Der 4-Stunden-Körper
  18. Schlank im Schlaf
  19. 7 Sofort-Hilfen gegen Stress und Burnout
  20. Kochen für Babys

Weitere Titel finden Sie unter:

www.magazines.com / All Departments / Magazines / Rating 4 stars & up

www.Libri.de / ebooks & reader / epub bestseller

www.buch.de/shop/home/show/ / Bücher / Aktuell / div. Bestsellerlisten

Bei eBay finden Sie die tägliche Übersicht der Suchanfragen unter http://pulse.ebay.de/

Beispiel:

  1. Baby
  2. Fahrrad
  3. iphone4
  4. Xbox
  5. Schuhe
  6. Smartphones
  7. iPad
  8. Wohnwagen
  9. iPhone
  10. Handy

 6.        Nischenverzeichnisse

Recherchieren Sie bei den folgenden Webseiten nach Nischen und Geschäftsideen:

                                              7.        Suchen Sie bei Google

Wenn Sie ein Keyword eintippen, erhalten Sie durch die Instant-Suche Hinweise auf Nischen.

      8.        Fragen Sie Google

Die Instant-Suche liefert Ihnen die Ergänzung zu folgenden Fragen:

  • Wie werde ich meine Pickel los oder …
  • Was tun gegen Mundgeruch oder …
  • Wie verliere ich …
  • Wie überwinde ich …
  • Wie fange ich an …
  • Wie lerne ich sparen?
  • Wo bekomme ich …
  • Hilfe gegen …
  • Wie kann ich Steuern sparen?
  • Wie verbessere ich mein Handicap im Golf
  • Wie finde ich den richtigen Mann?

Ihnen fallen sicher noch mehr Fragen an.

Formulieren Sie Anfrage bei Google auch mit folgenden Möglichkeiten:

  • „Wie höre ich auf *“
  • „Wie höre ich auf r“

Suchen Sie aus den zahlreichen Ergebnissen die für Sie interessantesten Er­geb­nisse aus und testen den Markt, im entsprechenden Kapitel weiter hinten beschrieben. Ist die Nachfrage hoch genug und ist die Zielgruppe bereit, Geld für die Lösung ihres Problems auszugeben?

9.        Hobbys und Leidenschaften Ihrer sozialen Netzwerke?

Gemeint ist hier Ihre Familie, Freunde. Haben sie seltsame Interessen und Leidenschaften?

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

10.        Schreibe deine Ängste auf!

Damit werden Sie nicht alleine sein. Was Ihnen geholfen hat, ist auch für andere so interessant, dass sie bereit sind, dafür Geld auszugeben. Der Leidendruck ist enorm.

___________________________

__________________________

___________________________

11.        Was sind Ihre derzeitigen Probleme und Herausforderungen?

Wie bei den Ängsten, werden Sie auch damit nicht alleine sein.
___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

12.        Ihre Käufe bei Amazon

Was habe ich in den letzten Jahren bei Amazon gekauft? Welche Interessengebiete werden mit diesen Käufen abgedeckt? Finden sich diese Gebiete auch heute noch bei den Amazon-Bestsellerlisten Bücher und Zeitschriften?

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

13.        Ihre Käufe bei eBay

Das gleiche wie bei Amazon gilt auch für eBay. Was haben Sie in den letzten Jahren bei eBay gekauft? Welche Interessengebiete werden mit diesen Käufen abgedeckt? Finden sich diese Gebiete auch heute noch bei Ebay Pulse?

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

14.        Fragen Sie Ihre fünf besten Freunde

„Was für fünf Dinge fallen Dir zu mir ein, in denen ich sehr gut bin und bei denen du Dir bei mir Rat einholen würdest?“

Freund 1: __________________________________

Freund 2: __________________________________

Freund 3: __________________________________

Freund 4: __________________________________

Freund 5: ______________________________

 

15.        Probleme Ihrer Freunde/Familie

Welche Probleme gibt es in Ihrer Familie oder bei Ihren Freunden? Notieren Sie diese einfach, ohne zu bewerten. Wir werden später sehen, ob es dafür bereits eine Lösung und einen Markt gibt.

___________________________

___________________________

___________________________

16.        Was sehe ich um mich herum?

Betrachten Sie das Zimmer, das Haus, den Garten, Parks und lokale Geschäfte.

Ich sehe Kleidung herumliegen, warum nicht einen Ratgeber Ordnung schreiben?

Schreiben Sie die Ideen einfach auf, ohne zu bewerten. Ob es einen Markt dafür gibt, werden wir später testen.

___________________________

___________________________

 

18.        Was läuft in den Medien?

Was wird im Fernsehen und in der Zeitung beworben? Welche Themen sind en vogue? Wie lässt sich das Thema in einem E-Book behandeln?

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

___________________________

19.        Lassen Sie sich die Kategorien von Amazon und eBay anzeigen

Die Unterkategorien können Nischen für Sie sein. Notieren Sie hier Ihre Ideen.

20.        Foren

Stellen Sie bei Google eine Suchanfrage zum jeweiligen Thema:
z. B. Forum + [abnehmen]. Besuchen Sie mindestens drei spezielle Foren, die sich nur mit diesem Thema beschäftigen, keine Mischforen.

Notieren Sie mindestens 40 Fragen und Probleme, für die es noch keine Lösungen gibt.

Machen Sie daraus 10 – 15 Fragen, diese ergeben das Inhaltsverzeichnis Ihres E-Books.

Recherchieren Sie Lösungen dazu. Übernehmen Sie den Text nicht 1:1, schreiben Sie ihn um und ergänzen ihn.

___________________________

___________________________

___________________________
___________________________
___________________________
___________________________

22.        Blogs

Gehen Sie bei den Blogs wie unter Foren vor. Welche Artikel werden veröffentlicht? Wie sehen die Kommentare aus? Gibt es Probleme ohne Lösungen?

___________________________

___________________________

___________________________
___________________________

23.        Welche Partnerprogramme gibt es?

Bei dieser Methode machen wir es anders herum. Bei den nachfolgenden Partnerprogrammen suche ich ein Produkt, das ich be­werben kann. Dadurch habe ich schon eine Einnahmemöglichkeit und einen vorhandenen Markt erkundet:

Welche Produkte lassen sich daraus ableiten?

Führen Sie trotzdem eine Keywordanalyse durch!

Bauen Sie die vorhandenen Werbemittel in Ihre Produkte ein. So haben Sie nicht nur Umsatzerlöse durch Ihr Produkt, sondern zusätzlich auch noch Provisions­erlöse. Sie bieten Ihren Interessenten nicht nur In­for­ma­tionen, sondern auch noch passende Produkte, was die Bindung an Sie noch bestärkt.

24.        Diese Themen gehen immer

Ihnen fällt keine Nische ein? Wie wäre es mit den nachfolgenden Themen?

Gesundheit – mögliche Themen wären:

  • Abnehmen mit Pilates
  • Abnehmen mit Akupunktur
  • Akne bekämpfen
  • Alzheimer/Demenz ist kein unabwendbares Schicksal
  • Gesünder abnehmen, ohne zu hungern.
  • Haarausfall
  • Endlich kopfschmerzfrei
  • Läuse
  • Migräne
  • Wirkungsvolle Anti-Mobbing-Strategien
  • Die besten Methoden, um Nichtraucher zu werden
  • Phobien
  • Ratgeber bereits veröffentlicht. Verkaufsseite aggressiver machen
  • Schnarchen behandeln
  • Schlafstörungen bewältigen
  • Stressbewältigung
  • Zellulitis
  • Aggressionsbewältigung
  • Schluss mit Akne

Wohlstand

  • E-Book Autor werden
  • Mit Infoprodukten Geld verdienen
  • Nebenverdienstideen
  • Raus aus den Schulden
  • Was man beim Goldkauf beachten sollte
  • Tipps und Strategien für eine Gehaltserhöhung
  • Geld sparen
  • NLP
  • Wie man sich Ziele richtig setzt
  • Ordnung
  • Wie bekommt man einen Kredit trotz Schufa-Eintrag?
  • Geld verdienen im Internet
  • Wege zum Traumjob

Lifestyle

  • Astrologie: ihre persönlichen Sternzeichen und was sie bedeuten
  • Computer
  • Haustiere
  • Wie Sie Ihr Bridge-Spiel verbessern
  • Mode
  • Videospiele
  • Ratgeber für Sammler
  • Handwerken: Do-it-yourself
  • Traumwagen kaufen mit Rabatt
  • Unser Baby schläft nicht

Reisen

  • 10 Klettertouren in den Dolomiten
  • Wie reise ich 1. Klasse zum Schnäppchenpreis?

Sport

  • So verbessere ich meinen Golfschwung
  • Schwimmen lernen als Erwachsener

Beziehungen

  • Vom Partner verlassen
  • Wie man Frauen richtig anspricht?
  • Wie Frau den richtigen Mann findet
  • kleines Budget – große Hochzeit

Da war doch schon einige Anregungen für das Thema Ihres E-Books? In der 224 des Ratgebers E-Book schreiben finden Sie als Boni meinen eigenständigen Nischen-Ratgeber.

 

Wie vermarkte ich mein E-Book?

Wie erfährt die Welt von meinem E-Book?

Eine kostenlose Möglichkeit ist es, die Verkaufsseite auf Schlüssel­wörter zu optimieren, damit Google diese in seine Datenbank auf­nimmt. Dies dauert erfahrungsgemäß mehrere Wochen bis Monate.

Kurzfristig erhalten Sie Besucher über bezahlte Anzeigen bei Google AdWords. Eröffnen Sie bei Google ein kostenloses Konto dafür.

Eine weitere, noch bessere Möglichkeit, ist Werbung bei Facebook Ads. Facebook weiß am meisten über seine Mitglieder. Deshalb können Sie dort zielgerichtet Werbung schalten.

Multiplizieren Sie Ihre Verkäufe, indem Sie Verkäufer für den Verkauf einspannen. Wie geht das denn? Setzen Sie ein Partnerprogramm auf, erstellen Werbemittel, die diese Ver­käufer auf Ihren Webseiten einsetzen. In diesen Werbe­mitteln ist eine Ko­dierung enthalten, die die Verkäufe den jeweiligen Verkäufern zuordnet. Seien Sie großzügig und geben Sie mindestens 50 % von Ihrem Nettoeinnahmen ab. Dann sind diese Verkäufer hoch motiviert. Besser 50 % als gar keine Einnahmen.

Eine empfehlenswerte Affiliate-Software finden Sie unter http://www.jrox.com/. Sie zahlen nur einmal für das Programm. Für die Installation finden Sie unter www.twago.de oder www.blauarbeit.de sicher jemanden. Eine andere Möglichkeit ist es, einen Online-Dienst damit zu beauftragen. Er erstellt monatlich die Abrechnung. Dafür ist er dann bei jedem Verkauf prozentual beteiligt. Ich kann share-it von Digital River empfehlen. Hier finden Sie zwei Preismodelle und Anmeldemöglichkeit: https://secure.shareit.com/shareit/signup.html?languageid=2.

Nicht jeder Besucher wird sofort kaufen. 2 % der Besucher wären schon ein guter Wert. Damit die restlichen Besucher nicht verloren sind, bieten Sie eine Kurzfassung Ihres E-Books kostenlos gegen seine E-Mail-Adresse an. So haben Sie in einer Newsletter-Serie die Gelegen­heit, ihn für den Verkauf warm zu machen. Werben Sie nicht ständig für Ihre Vollausgabe, sondern bieten Sie interessante Infor­ma­tionen an. Damit steigern Sie Ihre Reputation und der Interessent gewinnt lang­sam Vertrauen zu Ihnen. Haben Sie schon mal beim ersten Mal gekauft? Sehen Sie. Diese Liste hat auch den Vorteil, dass Sie damit auch Ihre späteren Werke damit anbieten können. In der Liste liegt das Geld, sagt man.

Der Interessent hat nicht gekauft, er hat sich auch nicht in Ihren Newsletter eingetragen? Dann gibt es noch eine Möglichkeit, ihn zu halten, und zwar mit einem Exit Pop-Up. Diese erscheinen beim Verlassen einer Seite und geben Ihnen noch einmal eine Chance, ihn für Ihr Produkt zu interessieren. Da viele Inter­net-Browser einen Pop-Up-Blocker haben, wurden unblockbare Pop-Ups entwickelt. Schauen Sie sich die Seite http://www.meine-erste-homepage.com/popup.php an.

Sehr überzeugend sind Kundenmeinungen. Holen Sie sich die Zustimmung für eine Veröffentlichung.

Wer kann einer 60-Tage-Geld-zurück-Garantie wiederstehen? Damit überzeugen Sie Ihren Interessenten. Erfahrungsgemäß wird diese nur selten ausgenutzt.

Leider weiß man nicht, welche Verkaufsseite am besten verkauft, testen Sie Änderungen an einem einzelnen Element und vergleichen Sie.

Werben Sie nur in relevanten, zielgruppengerechten Medien. Gibt es thematisch passende Newsletter? Beobachten Sie einige Ausgaben, bevor Sie Werbung darin schalten. http://www.newslettersuchmaschine.de/ kennt über 4500 Newsletter.

Wertvolle Backlinks erhalten Sie, wenn Sie Artikel in Presseportale schreiben und einen dezenten Link zu Ihrer Verkaufsseite setzen. Bieten Sie einen Mehrwert mit Ihrem Artikel.

Hinterlegen Sie zusätzlich Links in Webkatalogen, Bookmark Diensten und sozialen Netzwerken.

Kleinanzeigen sind noch nicht out. Schalten Sie mindestens sechs hintereinander.

Viele weitere Werbemöglichkeiten im Internet finden Sie in meinem „Ratgeber Online-Marketing“ auf www.hans-peterwolff.de/ratgeber-onlinemarketing.

Als Boni zum Ratgeber-Ebook-schreiben erhalten Sie meine Excel-Tabelle mit über 300 konkreten Marketingmöglichkeiten.

Wie kommen die Webseiten ins Internet?

Wenn Sie eigene Web-Seiten auf Ihrem PC erstellt haben, dann müssen diese auf den FTP-Server hochgeladen werden. Dieser hat eine Verbindung zum Webserver, damit sind dann Ihre Seiten im Netz verfügbar.

Mit dem FTP-Explorer FileZilla ist es so einfach wie mit dem Windows Explorer.

Die FTP-Daten wie Server-Adresse, Benutzer und Passwort erhalten Sie von Ihrem Provider. Legen Sie dazu im Programm FileZilla einen „Neuer Server“ an und tragen diese dort ein. Das Programm erhalten Sie unter https://filezilla-project.org/download.php?type=client

Nach dem Eintragen der Daten betätigen Sie den Button „Verbinden“.

Danach werden die Struktur Ihrer Festplatte auf der linken Seite und Ihr Verzeichnis beim Provider auf der rechten Seite eingeblendet. Sie markieren die Dateien auf der linken Seite und kopieren diese nach rechts. Schon sind sie im Internet aufrufbar.

In einem Boni zum Ratgeber E-Book schreiben finden Sie eine bebilderte Anleitung.

Brauche ich ein Cover?

Sie haben zwar nur ein digitales Produkt, damit sich Ihre Interessenten trotzdem etwas vorstellen können, lassen Sie sich ein eigenes Cover herstellen. Damit erhält Ihr E-Book „ein Gesicht“ und Ihr Name als Autor prägt sich ein.

Viele verkaufen PLR-E-Books unverändert weiter, dass reduziert den Verkaufs­preis in Deutschland.

Für die Website reicht ein 3-D-Cover im Format 500 Pixel breit und 800 Pixel hoch. Darauf fügen Sie ein Bild oder Grafik ein, geben Ihrem E-Book einen markanten Titel mit einem erklärenden Untertitel. Namen, Hinweis auf Ihre Domain und den Copyright-Vermerk nicht vergessen.

Für den Verkauf in Online-Buch­hand­lungen ist ein zweidimensionales Cover im JPG-Format, 300 dpi und der Größe 1600 Pixel breit x 2560 mit einem farbigen Rand notwendig. Ich lasse meine Cover von bannerdesigner24.de erstellen. Herr Bösler versteht meine wenigen Vorgaben.

Wenn Sie ein grafisches Händchen haben, dann erstellen Sie die Grafiken für die Vorderseite und den Rücken und fügen diese mit dem Programm „Quick 3D Cover“ zusammen.